Oben auf

 

 

 

 

Gruppe Blumen

 

 

Drehungen

 

 

 

 

 

Dani und Michi

Doris und Rudi

EdelweisserKniefall

Kleiner Mann

Mädchen

Mühlrad

Mühlrad 2

Kreuzschlag

VTG 031

Brigitte

P1060193

P1060174

P1060260

 

Hafen 1

 

Tanzen, neue Freunde finden, Land und Leute kennenlernen - das soll jedes Jahr unser Highlight sein

 

2014 - Finnland

2013 - Frankreich

2012 - Portugal

 

2011 - England

 

 
1999 - England - Shottland
 

 

1994 - China 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Mühlrad

Probentätigkeit:

Wir proben jeden Donnerstag von 20.00 Uhr bis 22.00 Uhr
in der Volksschule Annabichl in
9020 Klagenfurt, Akazienhofstraße 36.

Unsere Burschen üben das Schuhplatteln extra
am Montag von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr
in der Volkschule St. Georgen am Sandhof, 9020 Klagenfurt

  • Fotoshooting

    Fotoshooting

  • Unsere Gruppe

    Unsere Gruppe

  • Reisen

    Reisen

  • Unsere Proben

    Unsere Proben

  • Lindwurm auf Youtube

    Lindwurm auf Youtube

Beiträge

2002 Malta

malta4

Am Mittwoch, den 10. April 2002, fuhren wir bei Schneefall mit dem Bus nach Wien-Schwechat. Nach gut 2 Stunden Flug mit der Air Malta kamen wir in Valletta, der Haupstadt Maltas, an. Auf der Fahrt ins Hotel konnten wir bereits die ersten Eindrücke einfangen: Mimosen- und Zitronenbäume, blühende Hibiskussträucher, Kakteen, blühende Rosen, bereits geerntetes Getreide und blühende Kartoffelpflanzen, roter Mohn und sehr viele Steinmauern.

Unsere Hotel, das Selmun-Palace - in der Nähe der Stadt Mellieha am anderen Ende der Insel auf einer kleinen Anhöhe - ist ein 4-Sterne Hotel und dementsprechend köstlich auch das Buffet beim Abendessen: Salate en gros (mindestens 20 verschiedene Arten), Fisch, Fleisch, Nudeln und Gemüse und auch die Nachspeisen ließen das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Am nächsten Tag war offizielle Eröffnung der Amitex-Tourismus-Messe in Naxxar, an der unser Obmann mit 3 Begleitern teilnahm. Bei dieser Messe haben diverse Länder einen Stand aufgebaut, um ihr Land zu präsentieren und Urlauber zu werben.

Der Tag endete mit einer Zimmerparty anlässlich des Geburtstages von Karin. Serviert wurden selbstgemachtes Brot, Salami und Bratenfetten sowie zum Anstoßen Ferdi´s Schnaps und Schokolade als Ersatz für die fehlende Geburtstagstorte.

Am Freitag fand bei stürmischem Wetter ein Umzug durch Valletta mit allen teilnehmenden Gruppen aus Zypern, Frankreich, Bulgarien, Ungarn, Russland, der Türkei und Österreich statt. Jede Gruppe zeigte ein paar Tänz und alle anderen wurden zum Mitmachen aufgefordert. So konnten bereits erste Kontakte geknüpft werden. Nach dem Umzug gab es einen Empfang beim Präsidenten.

Der Rest unserer Gruppe machte eine Rundfahrt mit dem Bus. Erste Station war Mosta (eine der 365 schönen Kirchen Maltas, die im 2. Weltkrieg von einer Bombe getroffen wurde, die in der Abtei ausgestellt ist). Weiterfahrt nach Ta´Qali in eine Glasfabrik und in die romantische, mittelalterliche Stadt Mdina, die auf einem kleinen Berg steht und von einer Festungsmauer umgeben ist. Danach ging es nach Zurrieq zur Blauen Grotte und in die Hauptstadt Valletta. Bei einem kurzen Aufenthalt an einem Aussichtspunkt konnten wir die 3 gegenüberliegenden Städte Senglea, Vittoriosa und Kalkara sehen. Nach der Rückkehr ins Hotel war eine Tanzprobe angesagt und am Abend absolvierten wir unseren ersten 40-minütigen Auftritt auf der Amitex-Messe.

Nach einem freien Nachmittag hatte unser Hotelmanager einen "Österreicher Abend" mit österreichischer Folklore, Musik und kulinarischen Spezialitäten (Mozartkugeln, Speck ...) organisiert. Ausklang in der Hotelbar, wo jeden zweiten Tag einheimische, erstklassige Sänger auftraten und wir unsere neu erlernten, amerikanischen Line-Tänze stolz vorführten. Am Ende der Woche konnten die meisten Hotelgäste diese Schritte ebenfalls mehr oder weniger gut.

Am Samstag machten wir eine Inselrundfahrt, die uns in die 3 Städte führte. In Vittoriosa haben wir ein Museum besichtigt, welches die Geschichte Malta´s erzählt. Anschließend Fahrt zur Blauen Grotte, wo aufgrund des hohen Wellenganges ein neuerlicher Versuch, mit dem Boot zur Grotte zu fahren, fehlschlug. Abends hatten wir und zwei andere Gruppen wiederum ein 40-Minuten-Programm zu bestreiten, wobei unsere Aufführungen in Form eines Wettbewerbes hinsichtlich Tanz, Musik und Trachten bewertet wurden.

Am 14.04.02 mussten wir bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen um die 20°C bereits vormittags in die Messehalle, wo wir mit 3 anderen Gruppen einen Auftritt absolvierten. Da immer recht viele Menschen in der Messehalle unterwegs waren, hatten wir auch immer viel Publikum. Der Kontakt mit den anderen Gruppen war leider nur sehr beschränkt möglich, da jede nach ihrem Auftritt gleich wieder zurück ins Hotel fuhr. Trotzdem konnten wir vor allem mit den Zyprioten Kontakte knüpfen, wobei in erster Linie der "Einsatz" von Karin erwähnt werden muss (sie hatten mit Abstand die schönsten Männer!).

Nach der Rückkehr ins Hotel machten wir beim Hotelpool und vor dem Schloß eine Fotoserie in Tracht und absolvierten einen halbstündigen Auftritt im Speisesaal unseres Hotels. Kaum dass wir den letzten Bissen vom Mittagessen hinuntergeschluckt hatten, fuhren wir erneut quer über die Insel zur Preisverleihung auf die Amitex-Messe.

Nach ewigem Warten konnten wir mit einem 3. Platz in der Kategorie Musik die Heimreise ins Hotel antreten. Den 1. Preis in allen 3 Kategorien holten sich verdienterweise die Bulgaren.

Natürlich stand am Abend eine Feier in unserer Stammkneipe am Programm, wo uns der Wirt mit typischen auf maltesische Art belegten Broten (mit Tomaten und Gewürzen), Kaninchen (!) und Käse verwöhnte. Als Dank spielten unsere Musikanten Doris, Herbert und Thomas ein paar Stücke.

Der nächste Tag war unser freier Tag, den die meisten von uns für eine Fahrt mit dem öffentlichen Bus nach Valletta nützen. Stadtbummel, Souvenirskaufen und ein gemütliches Mittagessen in einem herrlichen "Schanigarten" waren angesagt. Die Fahrt mit den öffentlichen Bussen ist sehr preiswert und ein Erlebnis!

Dienstag, der 16.04.02 stand ganz im Zeichen der kleinen, grünen Schwesterinsel von Malta, Gozo. Nachdem wir falsche Abholzeiten bekommen hatten, wurden wir praktisch vom Frühstückstisch vertrieben und nach einem rekordverdächtigen "in die Tracht schlüpfen" erreichten wir glücklicherweise die Fähre nach Gozo in letzter Minute. Gozo ist bekannt für seine vielen, bunten Boote, die dem Hafen einen malerischen Ablick verleihen.

Eine kleine Rundfahrt mit dem Bus führte uns zu einem alten Tempelkomplex und in einige Souvenirläden, wo man wunderschöne Klöppelarbeiten erstehen konnte. Nach dem Lunch (im Keller der Oper) ging es weiter nach Victoria zu einem Auftritt bei der Zitadelle. Auch die Gruppen von Zypern, Türkei und Rußland gaben bei herrlichem Wetter ihr Bestes. Bei einem Rundgang auf der Festungsmauer konnte man die ganze Insel überblicken. Anschließend war noch Zeit für einen Blick in die wunderschöne Kathedrale, zum Shoppen in den diversen Läden und für ein kühles Getränk.

Rückkehr nach Malta und Ausklang des Tages in "unserer Selmun Bar". Auch heute wurden wir wieder mit Broten, Oliven und Frischwurst bewirtet.

Der letzte Tag begann schon zeitig um 5 Uhr 15. Nach dem letzten tollen Frühstücksbuffet war um 8.40 Uhr Abflug von Malta nach München, wo wir mittlerweile sonnenverwöhnte Lindwürmer von garstigem Wetter empfangen wurden. Rückfahrt nach Klagenfurt mit dem Bus.

Elke Mairitsch